Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
Klassenzimmer im Grünen - Schulpatenschaft für das Naturschutzgebiet und Nationale Geotop „Liether Kalkgrube“

25436 Tornesch

Klassenzimmer im Grünen - Schulpatenschaft für das Naturschutzgebiet und Nationale Geotop „Liether Kalkgrube“

An der Klaus-Groth-Schule gehört das Lernen, Forschen und Arbeiten im Geotop "Liether Kalkgrube" innerhalb einer Schulpatenschaft bereits seit 2005 zum Schulalltag. Nun soll eine AG gegründet werden, die sich noch intensiver mit der Tier- und Pflanzenwelt im Geotop beschäftigt.

Unsere Schule hat das große Glück, dass sich in Fahrradentfernung das Naturschutzgebiet und nationale Geotop „Liether Kalkgrube“ befindet, für das wir 2005 eine Schulpatenschaft übernommen haben. Wir nutzen das Gebiet sozusagen als Klassenzimmer im Grünen und haben in der NaWi-Fachschaft ein Curriculum aus diversen Forschungs- und Pflegeaktivitäten erstellt, das die Schüler immer wieder an diesen Standort zurückführt. Dadurch wird die Naturbildung mit einem direkten Naturerlebnis verbunden. Bereits im 5. Jahrgang lernen die Kinder das Gebiet auf dem Tag der Artenvielfalt kennen, wo sie mit Becherlupen und Bestimmungsbüchern bewaffnet typische Tier- und Pflanzenarten bestimmen. In den weiteren Jahrgängen werden regelmäßig Exkursionen zu den Themen Wasser, Boden, Insekten sowie Ökosysteme durchgeführt. Weiterhin werden Pflegemaßnahmen wie z.B. Müllsammeln, das Entfernen neuer Birkentriebe oder die Reinigung der angeschlossenen Findlingssammlung durchgeführt. Die Aktivitäten werden regelmäßig auf der Schulhomepage vorgestellt und von der Lokalpresse gewürdigt.

Im Laufe der Zeit empfinden immer mehr Schüler das Gebiet als „ihr Naturschutzgebiet“ und sind bereit, sich für Biotop- und Artenschutz zu engagieren. Mit diesen Jugendlichen soll eine AG gegründet werden, die sich wöchentlich in dem Naturschutzgebiet trifft und arbeitet. Als erste Aktion ist geplant, sich intensiver mit der Tier- und Pflanzenwelt des Gebietes zu beschäftigen. Die Schüler werden sozusagen Standortspezialisten und sollen nach einiger Zeit in der Lage sein, Naturführungen für andere Schüler durchzuführen. Des weiteren soll ein standortspezifisches Bestimmungsbuch erstellt werden. In diesem Führer sollen nur die Arten aufgeführt werden, die tatsächlich in der Liether Kalkgrube vorkommen. Dies soll vor allem den jüngeren Schülern, die häufig mit der Handhabung von käuflich erwerblichen Bestimmungsbüchern überfordert sind, bei der Bestimmung gefundener Arten helfen.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Unsere Schulpatenschaft für die Liether Kalkgrube ist etwas ganz Besonderes, weil wir es jedes Jahr schaffen, am Tag der Artenvielfalt etwa 170 neue Fünftklässler für ein Naturschutzgebiet in ihrer Nähe zu begeistern. Diese Begeisterung wird im Laufe der Schulzeit aufrechterhalten, da viele von ihnen das Gebiet immer wieder zu unterschiedlichen Themen besuchen und so die Vielfalt der Natur nicht nur in der Theorie sondern „live“ in ihrem „Klassenzimmer im Grünen“ kennenlernen.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Die Handhabung von Bestimmungsbüchern, wie sie im Handel erhältlich sind, ist für viele Schülerinnen und Schüler recht kompliziert. Das liegt zum einen an der Fülle der dargestellten Arten, zum anderen daran, dass die erklärenden Texte ohne Kenntnisse des Fachvokabulars und der verwendeten Abkürzungen für die Schüler nur schwer verständlich sind. Dies hat zur Folge, dass viele Kinder nicht motiviert sind, die gefundenen Arten selbst zu bestimmen. Wir wollen in einer AG deshalb einen eigenen Führer erstellen, in dem mit Hilfe von Fotos, Zeichnungen und kurzen verständlichen Texten, die am häufigsten vorkommenden Arten des Naturschutzgebietes Liether Kalkgrube beschrieben werden. Wir hoffen, dass dieses von Schülern für Schüler erstellte „Bestimmungswerk“ eine große Hilfe für zukünftige Exkursionen sein wird. Das Preisgeld würden wir für die Herstellungs- und Druckkosten verwenden.

Eingereicht von

Dr. Strenge Karen

Verein, Organisation, Initiative

Klaus-Groth-Schule Tornesch
Gemeinschaftsschule Tornesch-Uetersen

Beteiligte Organisationen

Unsere Schulpatenschaft wird von der „Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut in Tornesch e.V.“ unterstützt. Die Kulturgemeinschaft betreut das Naturschutzgebiet und Nationale Geotop. Die Mitarbeiter der Gemeinschaft sind maßgeblich daran beteiligt, die Schüler nicht nur für den Schutz der Natur sondern auch für die geologischen Besonderheiten des Gebietes zu begeistern. Die Zusammenarbeit ist sehr eng. So erhält jede 5. Klasse am Tag der Artenvielfalt eine geologische Standorteinführung durch die Mitarbeiter. Im Vorfeld der Findlingsreinigung besuchen die Mitarbeiter die Schüler im Unterricht und geben eine Einführung zu gletscherbedingten Findlingstransporten. Auch alle Pflegemaßnahmen im Naturschutzgebiet werden gemeinsam geplant und unter der fachgerechten Leitung der Vereinsmitglieder durchgeführt. Von daher liegt es nahe, dass der Gebietsleiter und Vorsitzende der Kulturgemeinschaft, Herr Hans-Joachim Wohlenberg, unser Projektpate ist.

Pate

Hans-Joachim Wohlenberg,

Vorsitzender der Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut in Tornesch e.V.

weitergucken