Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
„Trittstein im Biotopverbund“ ökologische Gestaltung des Schulgeländes am Pascal Gymnasium in Grevenbroich

41516 Grevenbroich

„Trittstein im Biotopverbund“ ökologische Gestaltung des Schulgeländes am Pascal Gymnasium in Grevenbroich

Am Pascal Gymnasium in Grevenbroich soll das Schulgelände zu einem „Trittstein im Biotopverbund“ weiterentwickelt werden. Dazu sollen u. a. weitere Mischhecken, Beerensträucher, Bäume, Blumen und Kräuter gepflanzt, ein Bauerngarten angelegt und Nist- und Fledermauskästen angeschafft werden.

Gründung und Konzept der innovativen Nachhaltigkeits-AG (iNAG): Inspiriert durch die UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)“, entschloss sich eine Gruppe von Schülern und Lehrern im Jahr 2008, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung am Pascal Gymnasium in Grevenbroich, NRW, zu leisten und den Gedanken der Nachhaltigkeit zu verbreiten sowie Informationen und Anregungen zum persönlichen Engagement zu geben. Unser Leitspruch sollte sein:

„Es gibt nichts Gutes außer: man tut es“ (Erich Kästner)

Kurz darauf wurden wir „offizielles UN-Dekadeprojekt 2009-10“, inzwischen sind wir auch UN-Dekadeprojekt für 2011-12 und mitarbeitende UNESCO-Projektschule. Seitdem haben wir viele Projekte durchgeführt. Eine Großzahl davon hat mit dem Thema dieses Wettbewerbs „Stadt braucht Natur – gemeinsam für Vielfalt, Naturerfahrung und Lebensqualität“ zu tun (alle unsere Projekte, Wettbewerbsgewinne, Filme und Pressespiegel etc. finden Sie auf unserer Homepage unter www.pascal-inag.de).

Um unseren Beitrag zur Biodiversität zu leisten, haben wir ein Schulnetzwerk „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in GV gegründet, mit dem wir uns als UN-Dekadeprojekt der Biodiversität anmelden möchten, und sind Pilotprojekt bei dem von uns entwickelten Siegel „Ressourcenbewusste Schule in GV“. Unser Projekt der ökologischen Aufwertung unseres Schulgeländes zum „Trittstein im Biotopverbund“ (fachliche Infos z.B. unter: www.bfn.de/0311_biotopverbund.html) umfasst bisher u.a. folgende Maßnahmen: Gewässerpatenschaft mit Erftverband, Grünflächenpatenschaft, Obstwiese, Grünes Klassenzimmer, Baumlehrpfad aller einheimischen Baumarten, 200 Mischhecken, zwei kleine und ein größeres Feuchtbiotop, 200qm Wildblumenwiese, verschiedenste Beerenobstgehölze, naturnaher Schulgarten, Kräuterspirale, drei kleine und ein großes Insektenhotel, eigenes Bienenvolk auf dem Schulgelände, Nistkästen, Igelhotels, Benjes-Hecke, ca. 400m Trimm-Dich-Pfad mit verschiedenen Fitnessstationen etc.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Wir versuchen mit unserem Gesamtprojekt beispielhaft zu zeigen, wie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erfolgreich an einer typischen deutschen Schule implementiert werden kann, so dass es zu einer „win-win-Situation“ für alle am Schulleben beteiligten Personen und die Belange des Natur- und Ressourcenschutzes kommt. Unsere Erfahrungen (und die anderer Schulen) geben wir in Form von „Wissenscontainern“, in Netzwerken sowie in zahlreichen Veröffentlichungen als best-practice-Beispiel weiter.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Ein etwaiges Preisgeld würden wir für die konsequente Weiterentwicklung und Pflege unseres Projektes der Aufwertung unseres Schulgeländes zum „Trittstein im Biotopverbund“ nutzen. Es wäre sinnvoll, weitere Mischhecken, Beerensträucher, weitere Bäume, Blumen und Kräuter zu pflanzen und weitere Nist- u. Fledermauskästen anzuschaffen. Wir planen auch die Anlage eines Bauerngartens und verschiedener Gemüse- und Getreidefelder und die Wildblumenwiese muss in jedem Jahr nachgesät werden und immer wieder werden auch Pflanzen für die Biotope angeschafft. Nicht zu Letzt würden von diesem Geld auch die beiden Jugendlichen im Freiwilligen Ökologischen Jahr bezahlen, für die wir als erste Schule in NRW ab dem kommenden Schuljahr als Einsatzstelle anerkannt wurden, sowie die diversen Gartengeräte und Materialien für unsere Arbeit.

Eingereicht von

Ansgar Laufenberg

Verein, Organisation, Initiative

Pascal Gymnasium Grevenbroich
Schwarzer Weg 1
41515 Grevenbroich
innovative Nachhaltigkeits-AG (iNAG): www.pascal-inag.de

Beteiligte Organisationen

In erster Linie garantieren die innovative Nachhaltigkeits-AG, die Junior-AG „Umwelt aktiv!“, die schuleigene Imker-AG, die UNESCO-Steuerungsgruppe und die entspr. Fachkollegen die Umsetzung des langfristigen Projekts. In Zukunft hoffen wir große Unterstützung durch die beiden ab dem nächsten Schuljahr an unserer Schule tätigen FöJler zu bekommen. Fachlich unterstützt werden wir bei der Umsetzung von zahlreichen externen Kooperationspartnern. Zu diesen Kooperationspartnern zählen z.B.: das Grünflächenamt der Stadt Grevenbroich (Grünflächenpatenschaft); der Förster der Stadt GV, Herr Wadenpohl; der Leiter des „Grünen Klassenzimmers GV“, einer Natur- und Tieraufzuchtstation, Herr Wolf (Naturschutzbeauftragter GV); die Baumschule Nicolin; der Bienenzuchtverein GV und dessen Leiter Herr Krauß; der Erftverband, mit dem wir eine Gewässerpatenschaft unterhalten; die zertifizierte Kräuterpädagogin Frau Niemeyer; Herr Behrens, Leiter des BUND in GV sowie verschiedene versierte Privatpersonen.

Pate

Manfred Schauf,

Schuldirektor am Pascal Gymnasium

weitergucken