Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
Schau mal wer hier lebt - von grüner Einfalt hin zu wildem Leben

29488 Lübbow

Schau mal wer hier lebt - von grüner Einfalt hin zu wildem Leben

Die Rasenflächen rund um das MehrGenerationenHaus der Stadt Lüchow sollen naturnah umgestaltet werden. So soll in generationsübergreifenden Projekten vielfältiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen werden.

Das MehrGenerationenHaus der Stadt Lüchow (Wendland) bewirbt sich mit dem Verein für Naturkunde Lüchow für den Bürgerpreis zum Thema 'Stadt braucht Natur – gemeinsam für Vielfalt, Naturerfahrung und Lebensqualität. Dabei steht im Mittelpunkt des gemeinsamen Projektes 'Schau mal wer hier lebt - von grüner Einfalt hin zu wildem Leben' die Umgestaltung von Rasenflächen, die das MGH umschließen. In generationsübergreifenden integrativen Kleinprojekten soll die Schaffung von vielfältigen Lebensräumen für Pflanzen und Tieren gelingen. Mittels Naturbildungs- und Naturerlebnisprojekten kann das Ortsbild positiv beeinflusst werden. Die Artenvielfalt erhält Aufmerksamkeit und erfährt Sicherung. Zahlreiche Kooperationspartner gestalten folgenden Ablauf des Projektes:

1. Bestimmung der vorhandenen Arten auf dem Außengelände des MGHs innerhalb aller 4 Jahreszeiten gemeinsam mit Fachleuten aus dem Verein für Naturkunde Lüchow, Beginn im Herbst 2012.

2. Dokumentation je nach Alter und Interessen (Zeichnungen, Arbeitsblätter, Fotos, Modelle, Miniausstellungen, Power Point, Internetseite, GPS).

3. Beurteilung der vorhandenen Biotope mit anschließenden Verbesserungsprojektideen.

4. Planung der Arbeitsschritte für die Umsetzung einzelner Kleinprojekte.

5. Umsetzung einzelner Projekte mit den Kitas, Schulen, Jugendgruppen und Seniorenverbänden.

6. Anschließende Evaluation in den folgenden Jahren mittels selbst erarbeiteter Evaluationsbögen.

7. Parallel dazu erfolgt immer Öffentlichkeitsarbeit per regionaler Zeitschriften, Aushängen und eigener Homepage.

Die Projektleitung liegt bei der Hausleitung des MehrGenerationenHauses und dem Verein für Naturkunde Lüchow e.V..

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Das Projekt hat mehrere Säulen, durch die alle Altersgruppen einzeln aber auch gemeinsam angesprochen werden. Viele Kooperationspartner unterstützen die Idee der Schaffung von Biotopen und somit den Naturschutz. Das Bewusstsein für die Lebewesen, die auf dem Gelände des MGHs leben kann durch die Erkundung der näheren Region schon bereits bei den Kleinsten geweckt werden. Die Gestaltung von altersansprechenden Medien festigt das Wissen noch einmal.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Das Preisgeld wird in die Schaffung kleiner Biotope auf dem Außengelände des MehrGenerationenHauses investiert. Durch die Besucher des Hauses und die ehrenamtlichen Helfer kann die anschließende Pflege der Biotope gesichert werden. Nachhaltigkeit und ein dauerhaft angelegtes Projekt gemeinsam für Jung und Alt ist somit gesichert.

Eingereicht von

Katrin Klupsch-Jandt

Verein, Organisation, Initiative

Das MehrGenerationenHaus ist in Trägerschaft der Stadt Lüchow (Wendland) und ist eine Begegnungs- und Bildungsstätte für alle BürgerInnen der Region.

Beteiligte Organisationen

Die Stadt Lüchow (Wendland) mit dem MehrGenerationenHaus ist Eigentümer des Grundstückes und unterstützt das Projekt. Die Samtgemeinde Lüchow (Wendland) ist Träger des Jugendzentrums, welches sich mit im Gebäude befindet. Die St. Johannis Kindertagesstätte hat eine Krippengruppe im Haus und ist somit ebenfalls am Projekt beteiligt. Weiterhin sind folgende Partner mit involviert: Grundschule Woltersdorf, Seniorenverbände, Gymnasium Lüchow, Berufsbildende Schulen Lüchow, Grone Schule, Oberschule Lüchow, Jobcenter, Verein für Naturkunde e.V..

Pate

Dr. Petra Dittberner,

Verein für Naturkunde Lüchow e.V.

weitergucken