Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
Vielfalt der Kulturen - Vielfalt der Natur

09106 Chemnitz

Vielfalt der Kulturen - Vielfalt der Natur

Der Interkulturelle Garten in Chemnitz ist ein einzigartiger, Generationen und gesellschaftliche Gruppen übergreifender Lern- und Begegnungsort. Er verbindet biologisches Gärtnern mit Naturbildung und sozialem Engagement. Ein Pavillon, in dem Projekte auch bei schlechtem Wetter stattfinden können, wird benötigt.

Der Interkulturelle Garten Chemnitz 'Bunte Erde' e.V. hat sich auf einer innerstädtischen Leerfläche in Chemnitz seit 2010 etabliert. Ein Pachtvertrag sichert die Umsetzung des Projektes. Hier gärtnern Menschen verschiedener kultureller Hintergründe, begegnen sich und feiern miteinander. Zudem wollen wir Subsistenzwirtschaft, communitiy gardening und Biodiverstiät leben. In diesem Jahr sind unter anderem ein gemeinsames Tomatenbeet mit über 50 verschiedenen Sorten, eine Kräuterspirale und Kartoffelbeete mit mehr als 20 Sorten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen entstanden. Das Thema Biodiverstität wollen wir 2013 ausbauen. Wir wollen Projekte zur Vielfalt der Natur realisieren: Wir zeigen, wie jeder Tomaten anbauen kann und wie man Samen gewinnt. Gemüse- und Kräuterbeete werden mit Kindern und Jugendlichen angelegt. Damit verknüpfen wir ein besonderes Naturerlebnis mitten in der Stadt mit Aspekten des globalen Lernens, des Naturschutzes und der gesunden Ernährung. Wir organisieren ein Forum mit Kooperationspartnern zum Thema Biodiversität und urban gardening in Chemnitz. Durch unser gutes Netzwerk können wir verschiedene Fachleute im Projekt integrieren und auch Menschen involvieren, die mit dem Thema bislang wenig zu tun hatten. Dieses didaktische Konzept, welches Naturbildung mit sozialem Engagement und Inklusion verbindet, eignet sich hervorragend zum Nachahmen. Eine angemessene Dokumentation und eine umfängliche Öffentlichkeitsarbeit sind ebenfalls eingeplant.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

In Chemnitz ist der Interkulturelle Garten einzigartig. Eine innerstädtische Brachfläche wurde nachgenutzt und kultiviert. Er fungiert somit als Modell für alternative Flächennutzung im Gemeinwesen. Wir gärtnern biologisch und verbinden soziale und ökologische Themen. Die Vielfalt der Projektelemente trägt dazu bei, dass wir viele Menschen damit erreichen werden.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Für die geplanten Projekte, die auf dem Gartengelände stattfinden sollen, benötigen wir einen Pavillon, damit wir auch bei schlechtem Wetter gute Projekte mit Kindern und Jugendlichen und Erwachsenen realisieren können. Zudem fallen Honorarkosten für die professionelle Anleitung und Projektorganisation an.

Eingereicht von

Anja Hüttner

Verein, Organisation, Initiative

Gemeinnütziger Verein Interkultureller Garten Chemnitz 'bunte erde' e.V.

Beteiligte Organisationen

Prodan - Projekt
Lokale Agenda Chemnitz
Volkshochschule Chemnitz
Saatgutgarten Chemnitz
Samenarchiv Gerhard Bohl
Grund- und Mittelschulen Chemnitz

Pate

Gerd Kurbjuhn,

Volkshochschule Chemnitz

weitergucken